Vorwort des Jagdreferenten



Sehr geehrte Damen und Herren!

Liebe Mitglieder, Jägerinnen, Jäger, Freundinnen und Freunde der Jagdspaniels!

Nun durfte ich bereits das zweite Jahr das Amt der Jagdreferentin bekleiden und wieder habe ich einige Verbesserungen realisieren können. Nach der Generalversammlung 2020 traf sich die jagdliche Arbeitsgruppe, um über die neue Prüfungsordnung zu diskutieren. Nach mehrfachen Verbesserungen und Vorlage beim Vorstand wurde die neue Prüfungsordnung noch im Dezember 2020 beim Österreichischen Jagdgebrauchshundeverband (ÖJGV), dem Dachverband für jagdliche Prüfungen, eingereicht und im März 2021 bewilligt. So konnte bereits die Frühjahrsprüfung 2021 nach der neuen Prüfungsordnung geprüft werden.

Corona bedingt gab es im Frühjahr nur eine Prüfung mit Anlagenprüfung-A, Anlagenprüfung-B und erweiterter Anlagenprüfung. Im Herbst gab es viele Kandidaten so dass ich zweimal eine Anlagenprüfung-A, eine erweiterte Anlagenprüfung und eine Vollgebrauchsprüfung ausschreiben und abhalten konnte. Wir hatten dieses Jahr 27 Hunde zu Prüfungen angemeldet, zwei Hunde habe die Prüfung zurückgezogen, fünf Hunde haben die Prüfung nicht bestanden und 19 Hunde haben die Prüfungen erfolgreich ablegen können.Im Herbst trat eine English Cocker Hündin erfolgreich zur Vollgebrauchsprüfung an.

Was mich ganz besonders freut ist, dass wir dadurch wieder einen neuen Richteranwärter für Jagdspaniels ausbilden dürfen. Hier gilt mein besonderer Dank unserem Ausbildner Herrn Dr. Peter A. Widmer. Die Ergebnisse der jagdlichen Prüfungen können auf unserer Homepage nachgelesen werden.

Vorschau 2022: Auch heuer werde ich mich bemühen im Frühjahr und im Herbst Anlagenprüfungen und erweiterte Anlagenprüfungen abzuhalten. Für unsere Revierhunde möchte ich zusätzlich Schweißergänzungsprüfungen anbieten. Im Herbst wird je nach Möglichkeit und Nachfrage auch eine Vollgebrauchsprüfung angeboten werden.

Ein großes Anliegen ist es mir, Reviere mit einem guten Hasenbestand zu finden. Wir sind bei unseren drei Anlagenprüfungen auf frische Hasenspuren angewiesen, welche die Hunde ausarbeiten müssen, um einen Lautnachweis zu erhalten. Ich bitte unsere Jäger/Jägerinnen welche Zugang zu einem Revier mit Hasenbestand haben um Mithilfe bei der Kontaktaufnahme mit dem Revierinhabern.

Mein Dank geht an die Richter, Anwärterin und ganz besonders an die Revierinhaber für die gute Zusammenarbeit.

Waidmannsheil und viel Erfolg für die zukünftigen jagdlichen Prüfungen!

Gabriele Halbarth

Jagdreferentin des ÖJSpK

Jänner 2022